musischer Werdegang des Maestro Martin, ein Gitarren-Verwirrtuose & gebadeter Kompostnist:

V1 V2 V3 V4 v5 V6 V7 V8 V9 V10 V11

Der süddeutsche Aufnahme…, Verzeihung: AuSnahme-Gitarrist GERHARD MARTIN studierte ab 1991 13 Sylvester lang „Elektro-KLAMPF-Therapie“, “Metallurgie”, musikalische Dramatik & Ausdrucksformen”, “Dreschmörtologie” und “Speed-Blast-Kunde”  an der Akazie für einbildende Künste & Lebenskünstler, der Hochnäsigenschule Sandhaufen (in Upper-Ullgoy).

Sein Konzertexamen absolvierte er zusammen mit dem Trio “TOLLHAUS” 1994 in Abwesenheit des Trios als Gesamtes, unter tosendem Beileid, sowie mit >summa cum laude<. Am Schlagwerk wäre zu hören gewesen: Maestro Daniel Robert Oelbauer, & an der Gitarra secundanta hätte debutiert: der Aspirant Andreas Reck.

Nach Wegfall seiner 2 einzigen Konzertmitstreiter (im selben Jahr) entschied sich Gerhard Martin für eine Solo-Karriere als unbekannter Alleinunterhalter.

Während eine kurzen Schaffensperiode streifte auch “ein gewisser Alexander” seine Pfade, von welchselbigem allerdings leider der Familienname nicht hysterisch verbrieft, verbürgt & überliefert ist.

Maestro Martins Mentor wurde alsbald Dipl. Ing. Ton-Techn. Harald “Schorsch” Stangl vom Conservatorium “Pörl of Pörpl” in Bäd Oberdorf, bei welchem er auch promovierte, rumprobierte & brillierte.

Hier & in jener Unzeit entstanden auch Maestro Martins wichtigste Hauptwerke & Referenzstücke, und zwar namentlich unter dem Pseudo-anonym: “Wahnmache / Mahnwache”, für welches der Name legendäres Programm wurde.

Bereits als frühkindliches Genie fiel Gerhard Martin nicht sonderlich auf als “der Guntarrespieler von Mecksiko” mit seiner PLASTIK-Stratocaster made in China.

Es folgten prägende Erfahrungen mit des Vaters selbstgebauter >BÖHMAT-EXPRESS<-Heimbau-Orgel , sowie einem Keyboard-Kursus bei Honore Monsignore Günter Kielwein & Partnern.

Schon hier zeigte sich sein kaum erträgliches brachliegendes Potential. Das änderte sich jedoch schlaganfallartig, ab einer jugendlichen Begegnung mit Werken des Orchesters “Helloween” aus Hamburg, sowie dem Bay-Area-Orchestra of San Francisco: “Metallica”, mit deren legendären Virtuosen his Honorable, Mr. Prof. Dr. Dr. Kirk Hammet, und weiters dem Maestro di Cantata e Gitara, Sir James Allan Hetfield, im Verbund mit deren neuaufkommenden Impulsen musikalischer Umorientierung…von BACH gen KRACH.

Fortan herrschte eine kaum spürbare neue zeitgenössische Stoßrichtung in der schöngeistigen Musik: die hohe Schule des “Dresch Mörtels”, welcher sich Maestro Martin sogleich unumwunden mit Leib und Seele verschrieb & befleissigte…nicht-sahnend, daß er dareinst selber einer ihrer größten Vertreter würden werde.

Von großem blinden Eifer & einer Aufbruchsstimmung musikalischen, jugendlichen “Sturm & Dranges” ergriffen, belegte Maestro Martin Seminare mit Songbooks und Langspielplatten von namhaften Koryphäen wie: Sir Maestro Michael “Olga” Algar, den erwähnten Herren Hammet/Hetfield und dem wohl unerreichten Meister aller Kassen, his Horrible, Sir Prof. Dr. Dr. Jimi Hendrix.

Die Befähigung, ein ordentliches eigenes SOLO zu komponieren oder zu spielen, blieb ihm, Gerhard Martin, dennoch gleichwohl Zeit seines Lebens nicht beschieden…ja gar verwehrt.

Welche Tragikweite.

Der Meister selbst gibt sich indes demütigst:

„Ein KONZERTmusiker oder LIVE-Musiker wohnt mir wahrlich NICHT inne.“, sagt der unverschämt bescheidene Virtuose ,unverfroren.

„An mir ist eher ein Kompostiteur & STUDIOmusiker verlorengegangen…und nicht wieder aufgetaucht.“, so der sympathisch-selbstbeweihräuchernde, bestechend-bestechliche, gewinnend-verliererhafte Edelschnösel.

WAHRHAFTIG:

Er wird dareinst als begnadigter Kompost-nist in die anale Geschichte eingehen…als “Akkordarbeiter” und als R-Schöpfer unzähliger verzichtbarer Werke !

Lobpreiset ihn & frohlocket jauchzend….bevor Euch vielleicht Besseres dazu einfällt mit Eurer Zeit !!!

Opus Alpha bis Omega des Meisters nach Knöchelverzeichnis:

 

http://www.reverbnation.com/musician/gerremartin

https://www.myspace.com/gerhard-martin

https://www.myspace.com/wahnmache-mahnwache

https://www.myspace.com/mahnwache-wahnmache

https://www.myspace.com/wahnmache

https://www.myspace.com/mahnwache.wahnmache

https://www.myspace.com/frank-dube.wahnmache

https://soundcloud.com/frankdubes-musics/sets/mahnwache-wahnmache

http://www.soundcloud.com/wahnmache-mahnwache/sets

http://www.soundcloud.com/mahnwache-wahnmache/sets

http://www.soundcloud.com/wahnmache/sets

http://www.soundcloud.com/mahnwache/sets

http://www.soundcloud.com/gerhard-martin/sets

http://www.reverbnation.com/wahnmachemahnwache

https://www.hypedsound.com/wahnmache-mahnwache

https://www.hypedsound.com/mahnwache-wahnmache

https://www.hypedsound.com/wahnmache

https://www.hypedsound.com/mahnwache

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s